Kücheninseln zum Genießen • Möbel Bald
Kücheninseln zum Genießen • Möbel Bald

Kücheninseln zum Genießen

Kochinsel als Verbindungselement

Kücheninseln bilden den neuen Lebensmittelpunkt in Küchenräumen und werden zum zentralen Treffpunkt für gemeinsames Kochen und Genießen. Insbesondere in offenen Wohnküchen verbindet die Kochinsel elegant die Lebensbereiche Kochen, Essen und Wohnen und kombiniert perfekt den Kochalltag mit dem Kochgenuss. Bequem lassen sich auf der Arbeitsfläche der Kücheninsel unterschiedliche Küchenarbeiten verrichten und Lebensmittel direkt auf dem eingelassenen Kochfeld zubereiten. Gerne werden Kochfelder mit intergriertem Dunstabzug genommen. Allerdings setzen Dunsthauben in schicken Designs ebenfalls schöne Akzente und dienen zugleich als stylische Beleuchtungselemente.

Harmonischer Blickfang

Harmonischer Blickfang • Möbel Bald

Die Kochinsel fristet kein Einzelschicksal im Küchenraum, sondern ist voll und ganz in die Küchengestaltung integriert. Als stylischer Eyecatcher greift die Kücheninsel den gewünschten Küchenstil auf und lockert den Blockcharakter der Insel gerne mit offenen Regalelementen für Flaschen, Kochbücher oder auch Dekorationselemente auf. Die Küchenkombination mit naturgetreuen und hellen Fronten verleiht dem Küchenraum Wärme und ist ein schöner Blickfang aus dem offenen Wohnraum. Zusätzlichen Komfort bieten die tiefen Küchenschränke der Kochinsel als gern gesehener Stauraum für Töpfe, Geschirr und andere Küchenutensilien.

Kleine und große Inselträume

Je größer der Küchenraum, desto mehr gestalterische Möglichkeiten gibt es für die Kochinseln. Allerdings lassen sich auch in kleinen Küchenräumen Inselträume verwirklichen. Dafür sind allerdings mindestens 15 Quadratmeter nötig. Zwischen Küchenzeile und der Kücheninsel sollte mindestens 1,20m Platz sein, damit Türen von Schränken, Herd oder Geschirrspüler problemlos geöffnet und auch leicht umgangen werden können. Sollten Sitzplätze gewünscht sein, brauchen Stühle und Co. ebenfalls ausreichenden Raum. Zu groß sollte der Abstand zwischen Kochinsel und Küchenmöbeln allerdings auch nicht sein, um dynamische Bewegungsabläufe im Kochalltag zu erleichtern. Eine durchdachte Küchenplanung lässt keine Wünsche offen.

Kleine und große Inselträume • Möbel Bald

Kleine und große Inselträume

Kleine und große Inselträume • Möbel Bald

Je größer der Küchenraum, desto mehr gestalterische Möglichkeiten gibt es für die Kochinseln. Allerdings lassen sich auch in kleinen Küchenräumen Inselträume verwirklichen. Dafür sind allerdings mindestens 15 Quadratmeter nötig. Zwischen Küchenzeile und der Kücheninsel sollte mindestens 1,20m Platz sein, damit Türen von Schränken, Herd oder Geschirrspüler problemlos geöffnet und auch leicht umgangen werden können. Sollten Sitzplätze gewünscht sein, brauchen Stühle und Co. ebenfalls ausreichenden Raum. Zu groß sollte der Abstand zwischen Kochinsel und Küchenmöbeln allerdings auch nicht sein, um dynamische Bewegungsabläufe im Kochalltag zu erleichtern. Eine durchdachte Küchenplanung lässt keine Wünsche offen.

Nicht den Anschluss verlieren

Nicht den Anschluss verlieren • Möbel Bald

Die Küche als multifunktionaler Arbeits- und Lebensbereich bedarf einer vorausschauenden Planung. Je nachdem, welche Arbeiten auf der Kücheninsel verrichtet werden sollen, sind unterschiedliche Anschlüsse nötig. Eventuell Wasser für das zentral platzierte Spülbecken oder aber Strom für Kochfeld, Spülmaschine sowie Steckdosen. Diese sind nicht nur für die zahlreichen elektrischen Küchenhelfer wie Mixer oder Pürierstab sehr hilfreich, sondern auch für Ladekabel äußerst praktisch. Glasvitrinentüren setzen in Kücheninseln charmante Akzente und harmonieren spielerisch mit den umliegenden Küchenmöbeln. Die Küchenexperten von Möbel Bald beraten Sie gerne, mit welcher Kücheninsel Sie Ihre Küchenträume wahr werden lassen können.

Tipps für eine blitzblanke Küche

Zu Beginn des Jahres wollen viele den Küchenraum in neuem Glanz erstrahlen lassen. Mit einer guten Organisation geht der sogenannte Frühjahrsputz schnell von der Hand und zaubert im Handumdrehen eine strahlende und blitzblanke Küche.

Tipps für eine blitzblanke Küche • Möbel Bald
  1. Von Oben nach unten arbeiten. Als erstes sind die Oberflächen der Hochschränke dran. Wer die Schränke mit Zeitungspapier belegt hat, hat es besonders einfach. Vorsichtig das Papier zusammenfalten, die Flächen mit einem feuchten Lappen abwischen, trocken nachwischen und wieder mit Zeitungspapier auslegen. Außerdem mit dem Staubwedel einmal die Zimmerdecke entlangfahren und alle Raumecken entstauben.
  2. Jetzt ist die Küchenfront dran. Je nach Material die Fronten mit lauwarmem Wasser, eventuell vermischt mit Essigreiniger, und weichen Tüchern abwischen, mit klarem Wasser nachwischen und trockenreiben. Bei hochglänzenden Lackfronten reichen gründlich gereinigte Baumwolltücher für die Reinigung.
  3. Nun sind die Schrankinnenräume an der Reihe. Dazu nach und nach Schränke und Schubladen komplett ausräumen und die Innenflächen mit einem leicht feuchten und weichen Lappen säubern und trocken abreiben. Jetzt ist die Gelegenheit, Geschirr und Gläser umzuräumen und den Essgewohnheiten anzupassen sowie Küchenutensilien, die nie zum Einsatz kommen, auszumisten. Außerdem gilt es, die Haltbarkeitsdaten von gelagerten Lebensmitteln zu prüfen und gegebenenfalls zu entsorgen.
  4. DieArbeitsfläche freut sich ebenfalls über eine Reinigung. Die Arbeitsplatte von sämtlichen Küchengeräten befreien und die leergeräumte Fläche mit heißem Wasser abwischen. Mit der Zugabe von einigen Spritzern Spülmittel lassen sich auch hartnäckige Flecken entfernen. Auch die Kaffeemaschine, der Brotkasten und der Mixer wollen abgewischt werden. Im Anschluss überlegen, welche Dinge wirklich auf die Arbeitsplatte gehören. Mit dem Rest ab in den Schrank – umso besser kann der Arbeitsbereich genutzt werden.
  5. Küchenfenster und eventuell Fensterbretter sind nun dran. Dazu Zimmerpflanzen beiseite räumen, alles abwischen, Fenster putzen und die Sonnenstrahlen in die aufgeräumte und blitzblank gewienerte Küche lassen. Fertig!